SSF Dragons Bonn Damen sind Doppel-Meister

Die Bonner Floorball Ladies haben am Wochenende den Titel in der Regionalliga West Kleinfeld geholt. Nach der Meisterschaft auf dem Großfeld ist dies nun also der zweite Meistertitel innerhalb einer Saison für die Dragons-Damen. Im Rahmen der Siegerehrung wurde zudem Dragons-Goalie Marlene Oertel als beste Torhüterin der Regionalliga ausgezeichnet.

Die Vorzeichen vor dem letzten Spieltag der Damen-Regionalliga West Kleinfeld waren klar: Köln und Bonn standen tor- und punktgleich an der Tabellenspitze. Es mussten also zwei Siege her, wenn Bonn Meister werden will.
In der ersten Partie des Tages standen sich auch genau diese beiden Teams gegenüber. Köln wollte sich den Platz an der Sonne nicht mehr nehmen lassen und hatte sich extra für diesen Spieltag mit Manuela Spröwitz verstärkt. Die gebürtige Leipzigerin hat jahrelange Bundesliga-Erfahrung und mehr als 50 Spiele für die Deutsche Nationalmannschaft absolviert. Eine schwierige Situation für Dragons-Trainer Daniel Mahnken: „Ich kenne Manu seit Jahren und weiß, dass sie eine herausragende Spielerin ist. Ich hatte mich aber entschieden, meinen Ladies nichts davon zu erzählen. Wir wollen uns sowieso immer auf unsere eigenen Stärken konzentrieren und uns nicht am Gegner ausrichten.“ Das klappte zunächst sehr gut. Die Bonnerinnen spielten eine enge Ganzfeld-Manndeckung und störten so den Spielaufbau des Lokalrivalen ganz empfindlich. Bonn setzte zusätzlich die unsicher agierende Abwehr der Kölnerinnen unter Druck. In der 7. Minute erkämpften sich Dragons den Ball und gingen durch Randi Kleerbaum 1:0 in Führung. Danach verloren sie jedoch etwas ihre Konzentration, und hielten sich nicht mehr hundertprozentig an die taktischen Vorgaben. Die Folge: Köln hatte nun mehr Raum zum Spielen und wurde stärker. Fast erwartungsgemäß war es die Kölnerin Manuela Spröwitz, die den Ausgleich erzielte. Bonn ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und stellte nur 30 Sekunden später die Führung wieder her: Anne-Marie Nierkamp nach Vorlage von Katharina Rebmann. 2:1. Kurz vor der Pause erhöhte Anke Tölzer nach Pass von Randi Kleerbaum dann noch auf 3:1.

Die Dragons-Spielerin im Zweikampf

Anne-Marie Nierkamp erzielte das 2:1 für Bonn im Spiel gegen Köln (Foto: C. Grünewald)

Nach der Pause, der alte Schlendrian bei den Bonner Damen: Die konsequente Manndeckung schien vergessen. Defense-Arbeit schien vergessen und die Laufbereitschaft war ebenfalls nicht mehr so hoch. Die Quittung folgte postwendend: Wiederum war es die Kölnerin Spröwitz, die den Anschlusstreffer besorgte, ein Bonner Eigentor führte dann zum Ausgleich. Bonn nahm eine Auszeit. Konzentration. Nun entwickelte sich ein offenener Schlagabtausch um die Meisterschaft. Drei Minuten Vor Schluss nahm Köln eine Auszeit und Bonn nutzte diese, um die Blöcke umzustellen. Das war genau die richtige Entscheidung. Nur eine Minute später erzielte Randi Kleerbaum das Siegtor zum 4:3.
Bonn war nun wieder Tabellenerster und hatte die Meisterschaft selbst in der Hand. Ein Sieg im letzten Spiel musste her – so schien es. Doch die Kölnerinnen mussten in ihrem zweiten Spiel in die Verlängerung. Durch diesen Punktverlust, waren die Dragons bereits vorzeitig Regionalligameister. Aber als frischgebackener Titelträger gleich das nächste Spiel verlieren? Das kam für die Damen nicht infrage. So gingen sie hochmotiviert ins Spiel gegen die Dümptener Füchse II. Zur Halbzeit führte Bonn mit 1:0 durch ein Tor von Iris Wendel (Assist: Anke Tölzer).
In der 2. Halbzeit legten Karen Grünewald und Randi Kleerbaum (Assist: Lena Haupt) nach. 3:0 aus Bonner Sicht. Nach dem Dümptener Anschlusstreffer stand Johanna Franken beim Pass von Lena Haupt einschussbereit im Slot. So eine Chance lässt  sich die Bonner Stürmerin natürlich nicht entgehen… 4:1. Kurz vor Schluss gelang den Füchsen noch das 2:4, das aber nichts mehr am Sieg der Bonnerinnen änderte.

Die Spielerinnen der SSF Dragons Bonn bejubeln ihren 2. Titel innerhalb einer Saison

Grenzenlose Freude bei den Bonner Floorball-Damen nach der gewonnen Regionalligameisterschaft im Kleinfeld (Foto: C. Grünewald)

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen: Zwei Meisterschaften innerhalb einer Saison, das hatte es bisher noch nicht gegeben – doch die Damen der SSF Dragons Bonn haben es geschafft!
Jan Patocka, Leiter der Floorball-Abteilung bei den SSF Bonn, ist von der Leistung seines Damen-Teams begeistert: „Wir haben vor der Saison Daniel Mahnken als neuen Damentrainer verpflichtet, um neue Strukturen und konzeptorientiertes Training im Damenbereich aufzubauen. Er und sein Co-Trainer Stefan Wyzujak haben hervorragende Arbeit geleistet. Zusammen mit dem Abteilungsvorstand wurden vor der Saison zwei Ziele ausgesprochen: Unsere Damen aufs Großfeld zu gewöhnen und junge Spielerinnen ins Damenteam einzubauen. Dass die Damen direkt in dieser Saison Westdeutscher Meister sowohl auf dem Groß- als auch Kleinfeld werden, ist sensationell und hat alle Erwartungen übertroffen. Die Spielerinnen arbeiten hart an sich und sind sehr motiviert, anders ist so ein Erfolg gar nicht zu erreichen. Ich möchte mich im Namen des Vereins beim Trainerteam und bei der gesamten Mannschaft für die tolle Saison bedanken und wünsche bei der anstehenden Kleinfeld-DM viel Erfolg. Zudem möchte ich mich bei Anke Tölzer bedanken, die unsere Mädchenmannschaften U11 und U13 trainiert und somit für den zahlreichen Damennachwuchs sorgt. Die Entwicklung im gesamten Mädchen- und Damenbereich ist sehr positiv, wir wollen uns aber nicht ausruhen sondern diese tolle Entwicklung fortsetzen und weiter hart arbeiten.“