Dragons @ Google Maps! ;)

Swooooosh… so hört es sich meistens an, wenn Bonner Floorballerinnen und Floorballer an ihren Gegnern vorbeirauschen. Diese Kraft, Schnelligkeit und Präzision hat nun auch Google erkannt. In seinem Kartendienst Google Maps gibt es deshalb auch die Dragons als Transportmittel. Und wie man an den Reisezeiten sieht, lohnt sich der Umstieg auf den Drachen… Tief im Südwesten Großbritanniens, dort wo sich Ryan Giggs und Bullet for my Valentine „Gute Nacht“ sagen, stehen sie: Snowdon und Brecon Beacons, die zwei höchsten Berge von Wales. Google hat natürlich bereits erkannt, dass wir alle dort schon immer mal hinwollten, dass es uns aber angesichts der zu überwindenden Höhenunterschiede bisher nur noch nicht möglich war. Doch die Rettung ist da. Als Herr Google das letzte Mal ein Spiel der SSF Dragons Bonn im Sportpark Nord sah, dachte er sich wohl: „So einen will ich haben“. Und so kam einer von uns in die Berge von Wales! google-maps-hat-die-power-der-bonner-dragons-erkannt-und-bietet-sie-nun-als-verkehrsmittel-in-google-maps-anDie Strecke zwischen den beiden Bergen Snowdon und Brecon Beacons beträgt 196 Kilometer und erfordert die lange Abfahrt vom einen und die lange Auffahrt auf den anderen Berg, da ist es natürlich sehr viel einfacher, die Höhenunterschiede auf die Bonner Art zu überwinden. Mangels Flughäfen auf den Bergmassiven hat Google nun auch das landestypischste Transportmittel aufgenommen: Den Drachen. Er schafft die Strecke in gerade Mal 21 Minuten! Laut einer Legende hat vor Urzeiten der rote Drache (Bonn) in dieser Region gegen den weißen Drachen (alle Anderen) gewonnen und damit den Sieg für die Kelten errungen. Übrigens auch der Grund, warum ein roter Drache die walisische Landesflagge ziert… Da der Drachentransport in Wales offenbar nur sehr unregelmäßig zwischen den Bergen fliegt, gibt Google in den Maps keine Flugzeiten an – ein anderes Verkehrsmittel wird dennoch nicht empfohlen.